“Jugendschutz – Wir sind dabei!” – auch in der Faschingszeit! In der fünften Jahreszeit wird ausgiebig gefeiert. Die Veranstalter von Fasnets/- Faschingsveranstaltungen bekennen sich deshalb zur Einhaltung der Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes. Mit unserem Plakat “Jugendschutz – Wir sind dabei!” ist zusätzlich der Hinweis verbunden “Auf der Heimfahrt: Einer bleibt nüchtern!”  Wer zu tief ins Glas schaut, riskiert dabei seinen Führerschein und bringt sich und andere in Gefahr. Natürlich gelten auch bei Fasnets/- Faschingsveranstaltungen die Bestimmungen des Jugendschutzes.
Seite durchsuchen: Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein
Kalender Verkehrspräventions- veranstaltungen in Ihrer Nähe  mehr

Schütze Dein BESTES.

Die besondere Kampagne zum Radhelm www.schuetze-dein-bestes.de
HELM TRAGEN. VORBILD SEIN! Gehen Sie selbst mit gutem Beispiel voran und tragen auch Sie immer einen Helm. www.helm-tragen-vorbild-sein.de

BLEIB KLAR!

gegen Alkohol- und Drogenmissbrauch  www.bleib-klar.de

NO GAME.

SICHER FAHREN –

SICHER LEBEN

für junge FahrerInnen

E - Scooter (Elektro-Tretroller) sollen künftig zugelassen werden Unsere Info wegen häufiger Anfragen über Berichterstattungen zum (angeblich) baldigen Inkrafttreten einer Verordnung  über die Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am Straßenverkehr.    Künftig soll ein weiteres E-Fahrzeug offiziell auf die Straße dürfen: der altbekannte Tretroller in modernen Gewand mit Elektromotor und Akku, auch E-Scooter oder Kick-Scooter genannt. Eine entsprechende „Verordnung über die Teilnahme von „Elektrokleinstfahrzeugen am Straßenverkehr“ ist in Vorbereitung. Nach den letzten Informationen verzögert sich das ursprünglich auf Ende 2018/Anfang 2019 angekündigte Inkrafttreten dieser Verordnung jedoch deutlich. Die geplante Erlaubnis soll (bisher) nur für die Elektro-Tretroller gelten. Inzwischen gibt es auch Hinweise, dass parallel zu E-Scootern auch Hoverboards oder Skateboards mit Elektromotor ohne Lenk- und Haltestange geregelt werden sollen. Wir haben die bisher bekannten Informationen zur gesetzlichen Änderung zusammengefasst. Wichtig: Bis zur Veröffentlichung bzw. zum Inkrafttreten dieser Verordnung gelten die aktuellen gesetzlichen Regelungen – siehe unsere Infos
Getunt, wie es die Polizei erlaubt! Im 14. Kampagnenjahr steht TUNE IT! SAFE! mächtig unter Strom. Das neue Kampagnenfahrzeug der Initiative für sicheres Tuning wirkt einfach elektrisierend. Mit dem BMW i8 by AC Schnitzer setzt TUNE IT! SAFE! konsequent auf progressives Automobil-Tuning. Ein Jahr lang wird der von BMW entwickelte Plug-in-Hybrid-Sportwagen im originalen Polizei-Look durch Deutschland touren und für sicheres und regelkonformes Tuning werben. In Baden-Württemberg ist das Fahrzeug vom 3. bis 5.05.2019 bei der TUNING WORLD Bodensee (Messe Friedrichshafen) und  am 26.06.2019 beim Landes-Tag der Verkehrssicherheit in Offenburg (Marktplatz). Im Interesse der Verkehrssicherheit unterstützt auch GIB ACHT IM VERKEHR die bundesweite Initiative TUNE IT! SAFE! seit ihrem Kampagne-Start 2005. Unsere zusammenfassenden Infos zur Kampagne Video zum aktuellen Kampagne-Fahrzeug  Die Kampagne TUNE IT! SAFE!
pigasus ticker
Verschneite oder vereiste Gehwege und Straßen sorgen schnell für chaotische Verkehrsverhältnisse. Dies stellt alle Verkehrsteilnehmer, ob Fußgänger, Auto-, Lkw-, Rad- und Mopedfahrer, vor besondere Herausforderungen. Schlechte Wetter- und Sichtverhältnisse können schnell zu Gefahrensituationen und Unfällen führen. Sorgen Sie vor Fahrtbeginn für freie Sicht, ein eis- und schneefreies Fahrzeug, eine mit Frostschutzmittel gefüllte Scheibenwaschanlage und schneefreie Beleuchtungseinrichtungen. Unsere Informationen, damit Sie sicher durch den Winter kommen
Unsere Informationen zur Verkehrsteilnahme bei Dämmerung und Dunkelheit             
Kampagne „Rettungsgasse - rettet Leben“      des Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg in Kooperation und mit Unterstützung des ADAC Württemberg sowie des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg am 15.02.2018. Innenminister Thomas Strobl: Bei schweren Verkehrsunfällen zählt jede Sekunde! Leider kommen unsere Rettungsdienste, die Polizei, die Feuerwehr oder dringend benötigte Bergungsfahrzeuge häufig nicht schnell genug zur Unfallstelle – und das nur, weil die Rettungsgasse durch rücksichtslose Verkehrsteilnehmer versperrt ist. Deshalb gilt: Machen Sie Platz und helfen dabei, Leben zu retten!“ Die Polizei hat auf Autobahnen und zweispurigen Bundesstraßen insgesamt 60 Brückenbanner lageorientiert angebracht, die zur Bildung einer Rettungsgasse auffordern. Zudem bietet die Kampagne Plakate zum Beispiel an Tank- und Rastanlagen oder Polizeidienststellen, Aktionsflyer in Deutsch, Englisch und Französisch sowie einen Videospot für die sozialen Medien an. Die Polizei überwacht die Bildung der Rettungsgasse ganz gezielt und ahndet Verstöße konsequent. Zur Pressemitteilung Rettungsgasse Mehr Informationen zur Rettungsgasse
Sicher durch den Winter